Blechkolonnen am Karsamstag, Ostern mit Schnee in Tirol

Trotz der eher bescheidenen Wetteraussichten: Der Osterreiseverkehr erreicht seinen ersten Höhepunkt. Nach den Feiertagen wartet die nächste Blockabfertigung

Trotz der bevorstehenden Wetterkapriolen werden wieder Zehntausende Urlauber in Richtung Süden stauen. Die Mautstelle Schönberg wird einmal mehr zum Nadelöhr.
© ZOOM-TIROL

Innsbruck — Sie gehören zur Osterwoche wie Ratschen, gefärbte Eier und Schokohasen: Staus. Die zweite Welle des Osterreiseverkehrs rollt seit Donnerstag durch und nach Tirol. Und das brachte am Samstag erhebliche Verkehrsbehinderungen auf den Hauptverbindungen. Kilometerweit stauten sich die Autos und Lkw am Samstagmittag auf der A12 vor der Grenze nach Bayern zurück. Rund eine Stunde mussten sich die Lenker auf dem Weg in Richtung Deutschland länger gedulden. Nicht viel weniger zäh floss der Verkehr auf der B171 zwischen Kufstein und Kiefersfelden.

Auch auf der Fernpassstrecke brauchten Autofahrer viel Geduld: Blockabfertigungen im Lermooser Tunnel und dem Grenztunnel Füssen führten zu langen Staus.

Gleichzeitig hat die Tiroler Polizei bereits angekündigt, die Raser im Ausflugsverkehr ins Visier zu nehmen. Doch möglicherweise macht das Wetter den Ausflüglern ohnehin einen Strich durch die Rechnung.

Kaltfront ab Samstag

Auf den Föhn folgt am Samstag schon wieder die nächste Kaltfront mit Regen bzw. in mittleren Höhenlagen auch ein wenig Schnee. Es folgt ein stürmischer Ostersonntag. Die Schneefallgrenze sinkt dabei auf bis zu 700 Meter.

Meist trocken ist es nur im Lienzer Becken. Ab Montag bessert sich die Wetterlage dann. Und es wird wieder wärmer. Am Dienstag, wenn die Schüler noch einen freien Tag genießen, deutet sich laut aktuellen Prognosen ein Tag mit einigen Sonnenstunden und Südföhn an.

Trotz des nicht perfekten Ausflugwetters zeigt sich die Tiroler Polizei gerüstet. „Ziel der Überwachung ist es, durch präventive und repressive Maßnahmen das Unfallgeschehen möglichst gering zu halten", sagt Günther Salzmann von der Landesverkehrsabteilung in einer Aussendung. Der Schwerpunkt der Polizei konzentriert sich vor allem auf sensible Strecken und Zeiten, zu denen sich erfahrungsgemäß viele Unfälle ereignen.

Gleichzeitig appelliert die Polizei an die Verkehrsteilnehmer, sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeitslimits zu halten, auf Alkohol am Steuer gänzlich zu verzichten und rücksichtsvoll zu fahren.

Andrang in die Skigebiete

Aufgrund der guten Schneelage in allen Regionen geht die Polizei aber davon aus, dass nicht nur der Durchzugsverkehr sehr stark sein wird, sondern auch der Andrang in die Skigebiete.

Außerdem lockt etwa am Ostersonntag auf der Idalpe in Ischgl ein Konzert von Max Giesinger oder am Ostermontag das Pitztaler Schneefest in Mandarfen zahlreiche Besucher an.

Blockabfertigung am Dienstag

Viel los auf den Autobahnen, das gilt auch für den Schwerverkehr. Und hier steht am Dienstag die nächste Blockabfertigung für Lkw bei Kufstein-Nord an. Diesen Checkpoint werden wieder rund 250 bis 300 Lastwagen pro Stunden passieren dürfen.

Aufgrund des heute und morgen auf der Brenner- und Inntalautobahn geltenden Fahrverbots für Schwerfahrzeuge über 7,5 Tonnen wird mit besonders vielen Lkw am Dienstag gerechnet. Deshalb rät die Polizei dazu, dass auch Pendler am ersten Tag nach Ostern längere Anfahrtszeiten in Richtung Innsbruck einkalkulieren sollen. Gleichzeitig wird am Dienstag dann der Höhepunkt der Rückreise­welle erwartet.


Kommentieren


Schlagworte