14-Jähriger mit Schreckschusspistole als Straßenräuber

Ein 14-Jähriger und sein ein Jahr älterer Komplize überfielen am Sonntag einen jungen Burschen. Die Beute: 40 Euro.

Der 14-Jährige bedrohte das Opfer und dessen Begleiter mit dieser Schreckschusspistole.
© APA/Polizei

Wien – Ein 14-Jähriger und ein 15-Jähriger haben am Ostersonntagabend mit einer Schreckschusspistole einen weiteren Jugendlichen in Wien-Neubau überfallen. Laut Polizeisprecher Daniel Fürst verfolgte das Duo den 15-Jährigen und einen Begleiter in der Zollergasse und zerrte sie in eine Seitengasse. Dort hielt der 14-Jährige den beiden die Schreckschusswaffe unter die Nase und raubte 40 Euro.

Dann flüchtete er mit seinem Komplizen. Die Opfer verständigten die Polizei. Beamte der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (Wega) erwischten die jugendlichen Räuber kurze Zeit später in der Gumpendorfer Straße in Mariahilf und nahmen sie fest. Die 40 Euro und die Pistole stellten die Beamten sicher.

Laut dem 15-jährigen Opfer war noch eine dritte Person mit den Tätern in der Zollergasse unterwegs, diese dürfte allerdings nichts mit dem Überfall zu tun haben. Laut Polizeisprecher Daniel Fürst haben die beiden Jugendlichen den Überfall bei Einvernahmen am Montag gestanden. Der 14-und der 15-Jährige wurden in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte