März-Arbeitslosigkeit - In Wien stärkster Rückgang seit 2008

Wien (APA) - In Wien ist die Zahl der beim Arbeitsmarktservice vorgemerkten Personen heuer im März um 6 Prozent auf 120.435 gesunken - vergl...

Wien (APA) - In Wien ist die Zahl der beim Arbeitsmarktservice vorgemerkten Personen heuer im März um 6 Prozent auf 120.435 gesunken - verglichen mit dem März des Vorjahres. Die Zahl der Personen in Schulungen ist im selben Zeitraum um 2,7 Prozent auf 33.595 gewachsen. In Summe ergibt dies einen Rückgang von 4,3 Prozent, wie das S am Dienstag mitteilte. Das ist das größte Minus seit November 2008.

Erfreulich vor allem die Entwicklung bei den Jungen: Bei den Unter-25-Jährigen ist die Arbeitslosigkeit um 16,3 Prozent gesunken, bei Menschen über 50 hingegen nur um 2,8 Prozent. Nach wichtigen Branchen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit im Bau um 6 Prozent, in Hotellerie und Gastronomie um 6,1 Prozent, im Einzelhandel um 6,9 Prozent und in der Warenproduktion um 9,5 Prozent zurückgegangen. Gleichzeitig waren um 23 Prozent mehr offene Stellen gemeldet, hieß es.

„Diesen Aufschwung wollen wir ausnutzen“, betonte AMS-Wien-Chefin Petra Draxl. Aus diesem Grund werde nun die Unternehmenskampagne 2018 gestartet - in deren Rahmen mehr als 5.000 Betriebe persönlich besucht werden: „Wir wollen die Wirtschaftstreibenden bei der Stellenbesetzung bestmöglich unterstützen.“


Kommentieren