Anschlag in Südafrika - Sechs Minenarbeiter in Bus verbrannt

Johannesburg (APA/dpa) - In Südafrika sind sechs Minenarbeiter ums Leben gekommen, nachdem unbekannte Angreifer ihren Bus mit einer Art Molo...

Johannesburg (APA/dpa) - In Südafrika sind sechs Minenarbeiter ums Leben gekommen, nachdem unbekannte Angreifer ihren Bus mit einer Art Molotowcocktail in Brand gesteckt hatten. Die Opfer seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, erklärte die Polizei am Dienstag.

Zudem wurden mehrere Insassen des Busses bei dem Angriff vom Montagabend in der Nähe des Ortes Driekop in der Provinz Limpopo verletzt. Örtliche Medien sprachen von 28 Verletzten, die wegen ihrer Brandwunden im Krankenhaus behandelt werden mussten. Bei der Ankunft der Einsatzkräfte war der Bus demnach bereits vollständig ausgebrannt.

Das Motiv des Angriffs auf die Arbeiter der Platin-Mine war zunächst noch völlig unklar. „Wir werden nicht ruhen, bis die Verantwortlichen für diesen grausamen Vorfall festgenommen sind“, sagte der amtierende Chef der Polizei Limpopo, Nneke Ledwaba.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren