SPÖ-ÖVP-Koalition in Kärnten: Für Kaiser „alles in Frage gestellt“

Klagenfurt (APA) - Für den Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser ist mit dem Rücktritt von VP-Chef Christian Benger „alles wieder in Frage g...

Klagenfurt (APA) - Für den Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser ist mit dem Rücktritt von VP-Chef Christian Benger „alles wieder in Frage gestellt“. Er habe für den Nachmittag das SPÖ-Verhandlungsteam einberufen, um die neue Situation zu besprechen. In den kommenden Tagen werde in den Gremien der Partei die weitere Vorgangsweise diskutiert werden.

Einen Automatismus, dass die Koalitionsvereinbarung einfach mit neuen Köpfen fortgesetzt werden könne, sieht Kaiser nicht. Es sei nicht akzeptabel, dass die versprochene personelle Kontinuität nach der Einigung über die politische Zusammenarbeit in dieser Form gebrochen werde. Er könne die Entscheidung Christian Bengers verstehen und akzeptiere sie persönlich auch. Aber politisch sei das in der Weise nicht akzeptabel.

~ WEB http://www.spoe.at

http://www.oevp.at ~ APA194 2018-04-04/11:28


Kommentieren