Justizwachebeamter fragte Bild eines Flüchtigen ab - Freispruch

Wien (APA) - Mit einem glatten, wenn auch noch nicht rechtskräftigen Freispruch hat am Mittwoch ein ungewöhnliches Verfahren am Wiener Lande...

Wien (APA) - Mit einem glatten, wenn auch noch nicht rechtskräftigen Freispruch hat am Mittwoch ein ungewöhnliches Verfahren am Wiener Landesgericht geendet: Einem Justizwachebeamten war Amtsmissbrauch vorgeworfen worden, da er das Bild eines geflüchteten Häftlings in der IVV-Datenbank (Vollzugsinformationssystem, Anm.) abgefragt hatte, um diesen gegebenenfalls zu erkennen und wieder festnehmen zu lassen.

Richter Thomas Kreuter meinte in seiner Urteilsbegründung, es gebe wenig, was man an der Verantwortung des Justizwachebeamten nicht glauben könne. „Und wenn der Geflüchtete tatsächlich mithilfe des Inspektors geschnappt worden wäre, wäre er das Aushängeschild eines Beamten, der über den Tellerrand blickt.“

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren