Vorstand der OÖ. Spitalsholding Geck wechselt zu Landespflegeheimen

Linz (APA) - Der bisherige Vorstand der Oberösterreichischen Gesundheits- und Spitals-AG gespag Harald Geck wechselt in die Geschäftsführung...

Linz (APA) - Der bisherige Vorstand der Oberösterreichischen Gesundheits- und Spitals-AG gespag Harald Geck wechselt in die Geschäftsführung der Oö. Landespflege- und Betreuungszentren GmbH. Das gab die gespag in einer Presseaussendung am Mittwoch bekannt.

Die LPBZ GmbH wurde erst im heurigen Jänner als Tochtergesellschaft der gespag gegründet. Zum künftigen Verantwortungsbereich von Geck gehören die vier Standorte Schloss Haus, Schloss Cumberland, Schloss Gschwendt und Christkindl mit insgesamt 470 Bewohnern und 540 Mitarbeitern.

Der gespag-Aufsichtsrat hatte im vergangenen Dezember entschieden, dass der Unfallchirurg im Linzer Kepler-Uniklinikum Harald Schöffl mit 1. April Geck an der Spitze der Spitalsholding ablösen soll, der diesen Posten seit deren Gründung im Jahr 2001 innehatte. Karl Lehner, Gecks Kollege seit dem Jahr 2008, wurde hingegen als Vorstand wiederbestellt. Die aktuelle Vertragsperiode des Vorstandsduos dauert nur bis 15. Jänner 2020, da es Pläne gibt, das Kepler-Klinikum und die gespag dann gesellschaftlich zu verschränken. Die gespag ist als Unternehmen des Landes Oberösterreich Trägergesellschaft von sechs Krankenanstalten. Mehr als 7.000 Mitarbeiter sind dort beschäftigt.

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren