Elf Politiker und Journalisten kommen in Äthiopien frei

Addis Abeba (APA/dpa) - In Äthiopien sind am Donnerstag elf Politiker, Journalisten und Blogger freigelassen worden, die im vergangenen Mona...

Addis Abeba (APA/dpa) - In Äthiopien sind am Donnerstag elf Politiker, Journalisten und Blogger freigelassen worden, die im vergangenen Monat wegen Verstößen gegen die Regeln des Ausnahmezustands verhaftet worden waren. Das teilte der Anwalt der Gruppe, Amha Mekonnen, mit. Um welche Personen es sich genau handelte, blieb zunächst unklar.

Sie seien am 25. März verhaftet worden - mutmaßlich, weil sie gegen eine Vorschrift, wonach Einzelpersonen sich nicht ohne behördliche Zustimmung in größeren Gruppen versammeln dürfen, verstoßen hatten.

In dem ostafrikanischen Land war zuletzt der Ausnahmezustand verhängt worden. Menschenrechtlern zufolge waren dadurch die ohnehin schon limitierte Meinungs- und Versammlungsfreiheit sowie die Rechtsstaatlichkeit weiter eingeschränkt worden. Zuletzt allerdings hatte sich der neue Ministerpräsident Abiy Ahmed - der erst nach der Verhaftung der Gruppe ins Amt kam - bei seiner Antrittsrede für die Hunderten Toten bei regierungskritischen Demonstranten entschuldigt und Reformen angekündigt.

Seit Ende 2015 gibt es in dem ostafrikanischen Land immer wieder Proteste für mehr politische Freiheiten, dabei kamen vor allem in den Regionen Oromia und Amhara viele Menschen ums Leben.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren