Fußball: Ried nur 0:0 in Kapfenberg, Hartberg dominant in Lustenau

Wien (APA) - Für die SV Ried hat es im zweiten Spiel unter Interimstrainer Franz Schiemer einen kleinen Rückschlag gegeben. Beim schwächelnd...

Wien (APA) - Für die SV Ried hat es im zweiten Spiel unter Interimstrainer Franz Schiemer einen kleinen Rückschlag gegeben. Beim schwächelnden Kapfenberger SV gab es am Freitag nur ein 0:0, dazu zwei Gelb-Rote Karten für die Innviertler. Ried fiel auf Platz vier hinter den nicht aufstiegsberechtigten FC Liefering zurück. Hartberg behauptete indes Platz zwei mit einem klaren 4:0-Erfolg bei Austria Lustenau.

Die Rieder taten sich in der ersten Hälfte schwer, auch wenn sie mehr vom Spiel hatten. In der 55. Minute verschlechterten sich die Vorzeichen drastisch, als Linksverteidiger Ronny Marcos vom Platz flog. Kurz davor wären die Gäste bei einer Doppelchance von Seiffedin Chabbi und Ilkay Durmus beinahe in Führung gegangen.

Nach der Gelb-Roten Karte für Lucas Rangel (68.) war numerisch wieder Gleichheit hergestellt, durchschlagenden Erfolg vor dem gegnerischen Tor hatten die Oberösterreicher aber weiterhin nicht. In der zweiten Minute der Nachspielzeit musste auch noch Lukas Grgic nach seiner zweiten Gelben Karte das Feld verlassen.

Ein herrlicher Heber von Dario Tadic brachte Hartberg in Lustenau in Führung (24.). Weitere Möglichkeiten ließ der Ex-Austrianer nachher ungenützt, nach der Pause köpfelte sein Kollege Stefan Meusburger (70.) zum 2:0 ein. Die Freistoßflanke war von Tadic gekommen. Christoph Kröpfl (74.) machte für die Gäste bald darauf alles klar, den Schlusspunkt setzte in der 92. Minute wieder der überragende Tadic.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Liefering gewann beim SC Wiener Neustadt mit 2:0 und verbesserte sich damit auf den dritten Tabellenplatz. Die Treffer erzielten Romano Schmid (53.) und in der Schlussphase (95.) der eingewechselte Nicolas Meister. Luca Meisl (80.) hatte zuvor die Gelb-Rote Karte gesehen. Wattens setzte sich gegen Blau-Weiß Linz dank eines Tores von Milan Jurdik (84.) mit 1:0 durch.


Kommentieren