Vergewaltigung nach Disco-Besuch in Wien: Verdächtiger stellte sich

Der 18-Jährige spricht von einvernehmlichen Sex. Er wurde vorerst auf freiem Fuß gelassen, die Ermittlungen laufen weiter.

(Symbolfoto)
© TT

Wien – Am Freitagnachmittag hat sich ein 18 Jahre alter Bursch der Wiener Polizei gestellt, nach dem wegen einer angeblichen Vergewaltigung einer 19-Jährigen gefahndet wurde. In den Medien war tags zuvor ein Foto des Verdächtigen veröffentlicht worden. „Er sagt, dass es zu einvernehmlichem Geschlechtsverkehr gekommen ist“, teilte Polizeisprecherin Irina Steirer am Samstag mit.

Der Bursch hatte die 19-Jährige am 28. Jänner in der Diskothek U4 kennengelernt. Als diese nach Hause wollte, begleitete er sie zu einem Taxi und fuhr mit ihr zu der Wohnung ihrer Großmutter, wo die junge Frau nächtigen wollte. Dort soll er sie ihrer Darstellung zufolge mit Gewalt zur Duldung von sexuellen Handlungen genötigt haben.

Nachdem der 18-Jährige als Beschuldigter vernommen wurde, durfte er die Polizeiinspektion wieder verlassen. „Er wurde vorerst auf freiem Fuß belassen“, sagte Steirer. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft werden selbstverständlich fortgesetzt. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte