Dopingvorwürfe gegen Präsidenten des Litauen-Verbands

Vilnius – Der litauische Gewichtheberverband wird von einem mutmaßlichen Dopingskandal erschüttert. Verbandspräsident Bronislovas Vysniauska...

  • Artikel
  • Diskussion

Vilnius – Der litauische Gewichtheberverband wird von einem mutmaßlichen Dopingskandal erschüttert. Verbandspräsident Bronislovas Vysniauskas wird nach Angaben der Polizei vom Montag des illegalen Besitzes und der Verbreitung von Dopingmitteln verdächtigt.

Ermittler hatten zuvor Ende vergangener Woche bei einer Durchsuchung der Privatwohnung des auch als Trainer tätigen 70-Jährigen größere Mengen Dopingmittel einschließlich möglicherweise psychotroper Medikamente sichergestellt. Vysniauskas sei danach den Angaben zufolge auch vorübergehend festgenommen worden.

Vysniauskas wies die Vorwürfe zurück. „Sie wollen mich zerstören. Ich habe keine andere Erklärung. Ich habe noch nie jemandem Dopingmittel gegeben und sie nie verteilt. Ganz im Gegenteil - ich habe meinen Schützlingen immer gesagt, sie sollten nichts Verbotenes benutzen“, sagte er der Agentur BNS zufolge in einer Mitteilung des Verbandes.

Die Ermittlungen waren der Polizei zufolge auf Ersuchen der litauischen Anti-Doping-Agentur eingeleitet worden. Nach deren Angaben seien in den vergangenen fünf Jahren nicht weniger als fünf von Vysniauskas trainierte Athleten beim Doping erwischt worden. Darunter war auch der Vizeweltmeister und Olympia-Dritte Aurimas Didzbalis. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte