72,3 Prozent der Wähler in Österreich für Erdogan

Laut amtlicher Agentur Anadolu entfielen rund 37.000 Stimmen für den Amtsinhaber. In Österreich lag die Wahlbeteiligung bei fast 49 Prozent.

  • Artikel
  • Video
Die Anhänger von Recep Tayyip Erdogan im Freudentaumel.
© Reuters

Wien, Ankara — In Österreich entfielen 72,3 Prozent der gültigen Stimmen für die türkische Präsidentschaftswahl auf Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan. Das waren 37.300 der 51.597 gültigen Stimmen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu auf ihrer Webseite mitteilte. Erdogans wichtigstem Herausforderer Muharrem Ince von der Mitte-Links-Partei gaben in Österreich demnach 8.600 Wähler (16,7 Prozent) ihre Stimme.

Insgesamt kam Erdogan bei der Türkei-Wahl laut vorläufigen Ergebnissen auf 52,6 Prozent, Ince landete mit 30,6 Prozent auf dem zweiten Platz. Knapp 60 Millionen Türken waren zur Wahl aufgerufen. In Österreich lag die Wahlbeteiligung bei fast 49 Prozent, das entsprach 52.206 abgegebenen Stimmen bei 106.657 registrierten Wählern.

Bei der parallel stattfindenden Parlamentswahl kam die AKP in Österreich laut Anadolu auf 62,5 Prozent, die prokurdische HDP auf 11,8 Prozent, die CHP auf 11,4 Prozent und die MHP auf 8,9 Prozent.

Das amtliche Endergebnis der türkischen Präsidenten- und Parlamentswahlen soll am 5. Juli bekanntgegeben werden. Laut den vorläufigen Ergebnissen errang die Volksallianz aus Erdogans islamisch-konservativer AKP und der ultrarechten MHP bei der Parlamentswahl trotz Stimmverlusten eine Mehrheit von rund 54 Prozent.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Anhänger in Deutschland und Österreich haben sich klar für Erdogan ausgesprochen.
© AFP

Absolute Mehrheit in Deutschland

Bei der Wahl des neuen türkischen Parlaments erhielt Erdogans islamisch-konservative AKP in Deutschland mit 55,69 Prozent sogar die absolute Mehrheit. Ihr Gesamtergebnis lag nach Auszählung von mehr als 99 Prozent der Stimmen dagegen nur bei 42,56 Prozent. Sie ist damit auf ein Bündnis mit der ultranationalistischen MHP angewiesen. Erdogan hatte auch schon bei früheren Abstimmungen deutlich mehr Rückhalt bei den Türken in Deutschland als bei denen zu Hause. Bei der Parlamentswahl im November 2015 kam seine AKP in Deutschland auf 59,7 Prozent. Beim Referendum über Erdogans Verfassungsreform stimmten 63,1 Prozent mit Ja. Das oppositionelle Lager der Reformgegner kam in Deutschland damals nur auf 36,9 Prozent.

Bis zum 19. Juni konnten Türken in 13 Wahllokalen in Deutschland abstimmen. Mit 49,7 Prozent der 1,443.585 Wahlberechtigten war die Wahlbeteiligung bis zu diesem Datum so hoch wie nie zuvor. Danach gab es für Auslandstürken aber noch die Möglichkeit, bis zum Wahltag am Sonntag an den Grenzübergängen, Häfen und Flughäfen der Türkei abzustimmen. In Österreich hatte rund die Hälfte der 100.000 Wahlberechtigten an der Wahl teilgenommen. (TT.com, APA, dpa)

Im Ausland ist der Rückhalt für Erdogan bei den Wählern stärker als im eigenen Land.
© AFP

Schlagworte