Eine PS-Schau für alle Sinne in Nußdorf-Debant

Bereits zum vierten Mal findet in Nußdorf-Debant das Sportwagentreffen „Feuer am Asphalt“ statt. Bis zu 800 PS starke Boliden mit Straßenzulassung werden erwartet.

Im letzten Jahr war der Staller Sattel mit dem Obersee Ziel der Ausfahrt.
© EHC/MSV Nußdorf-Debant

Von Christoph Blassnig

Nußdorf-Debant –Das nötige Kleingeld sollte man haben, reichlich Benzin im Blut und genügend Kolben in Reih und Glied – dann stellt sich das Glücksgefühl beim Tritt auf das Gaspedal ganz von alleine ein, ist Hans Kellner überzeugt. „Sportwagenfahrer teilen ihre Faszination für Stärke auch gerne mit“, sagt der Organisator des bereits vierten Sportwagentreffens in Nußdorf-Debant, das von morgen Donnerstag bis Samstag, 21. Juli, Feuer auf den Asphalt zaubern soll. So lautet der Name der Veranstaltung, deren Teilnehmer am Wochenende wieder für Aufsehen sorgen werden.

Ursprünglich waren die Veranstalter ein reiner Eishockeyverein. „Wir haben unsere Vereinsinteressen um den Motorsport erweitert und feiern jährlich mit PS-hungrigen Kollegen ein Fest für die Sinne“, meint Hans Kellner augenzwinkernd.

Lokalmatadore wie auch internationale Gäste nehmen teil.
© EHC/MSV Nußdorf-Debant

An den drei Tagen werden Boliden aus Mitteleuropa in der kleinen Osttiroler Gemeinde erwartet. „Selbst aus Frankfurt, Hanau und Köln kommen die bis zu 800 PS starken Geschosse zu uns“, ist Kellner stolz. Auch aus der Schweiz, Tschechien und Italien werden Fahrer anreisen. Alle Wagen haben eine Straßenzulassung. Auch Cabrios und Muscle Cars werden am Sportzentrum Nußdorf-Debant zu bestaunen sein.

„Besonders wollen wir auch unsere Lokalhelden ansprechen“, so der Organisator. Im Raum Osttirol und Oberkärnten gebe es so einiges an Fahrzeugen, die man in der idyllischen Landschaft nicht leicht vermuten würde.

Bis zu 800 PS starke Boliden mit Straßenzulassung werden erwartet.
© EHC/MSV Nußdorf-Debant

Teil des Treffens ist demnach auch jedes Jahr ein gemeinsamer „Ausritt“ in die Berge. Im letzten Sommer war der Staller Sattel mit dem Obersee das lohnende Ziel. Heuer brechen die Fahrer am Freitag um 9 Uhr zu einer 230 Kilometer langen Großglockner-Rundfahrt auf, die über den Felbertauern zurückführen wird.

Am Samstag um 13 Uhr starten die Teilnehmer beim Brauerei-Gasthof in Lienz erneut zu einer Ausfahrt entlang der Pustertaler Höhenstraße. Von 17 bis 18 Uhr findet am Festgelände eine Fun Race PS-Schaufahrt über die Achtelmeile statt. Die besten Wagen und ihre Fahrer werden prämiert, bevor eine PS-Party mit Live-Musik den feurigen Abschluss am Asphalt bildet.


Kommentieren


Schlagworte