Wr.-Neustadt-Protest abgelehnt: Weg für Adjei nach Wattens frei

Auf der Suche nach einem neuen Mann für die linke Außenbahn konnte die WSG Wattens am Dienstag Vollzug melden.

Trainer Thomas Silberberger mit Neuzugang Felix Adjei.
© WSG Wattens

Wattens – Seit ein paar Wochen trainiert Felix Adjei bereits bei der WSG Wattens. Nach der Abweisung des Protests von Wr. Neustadt gegen die Wertung des Relegations-Rückspiels durch das Ständige Neutrale Schiedsgericht ist klar, dass der 27-jährige Ghanaer in der kommenden Saison auch bei der Silberberger-Elf spielen kann. Wären die Niederösterreicher aufgestiegen, hätte sich der Vertrag des Linksverteidigers automatisch um ein Jahr verlängert. So aber ist der Weg frei für eine Unterschrift bei der Kristall-Elf.

„Felix Adjei war ein absoluter Wunschspieler von mir, welchen ich trotz seiner noch andauernden Verletzung unbedingt an Bord holen wollte“, sagt WSG-Trainer Thomas Silberberger. Adjei sei bereits gut ins Mannschaftsgefüge integriert und arbeite eifrig am Comeback.

Der neue Mann soll die Lücke auf der linken Abwehrseite schließen, die durch den Wechsel von Florian Buchacher zum FC Wacker Innsbruck entstanden ist. „Wenn er topfit ist, ist er der beste Linksverteidiger der Liga“, streut Silberberger Adjai bereits jetzt Rosen. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte