US-Reaktionen auf Trumps Auftritt mit Putin beim Gipfel in Helsinki

Washington (APA/dpa) - „In der gesamten Geschichte unseres Landes haben Amerikaner nie einen Präsidenten der Vereinigten Staaten gesehen, de...

Washington (APA/dpa) - „In der gesamten Geschichte unseres Landes haben Amerikaner nie einen Präsidenten der Vereinigten Staaten gesehen, der einen Widersacher in der Art unterstützt, wie Präsident Trump Präsident Putin unterstützt hat. (...) Der Präsident stellt sich über unser Land.“ - „Er hat das Wort des KGB über die Männer und Frauen der CIA gestellt.“ (Der Oppositionsführer im US-Senat, der Demokrat Chuck Schumer)

„Präsident Trumps Schwäche vor Putin war beschämend und beweist, dass die Russen etwas über den Präsidenten haben, persönlich, finanziell oder politisch. Das ist ein trauriger Tag für Amerika und für alle westlichen Demokratien, die Putin weiterhin ins Visier nimmt.“ (Die Oppositionsführerin im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi)

„Es war nichts weniger als verräterisch. Trumps Anmerkungen waren nicht nur idiotisch, er ist vollständig in der Tasche Putins.“ (Der frühere Direktor des US-Geheimdienstes CIA, John Brennan)

„Es ist keine Frage, dass Russland in unsere Wahl eingegriffen hat und weiterhin versucht, die Demokratie hier und weltweit zu untergraben. (...) Der Präsident muss anerkennen, dass Russland nicht unser Verbündeter ist.“ (Der republikanische Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Paul Ryan)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

„Die heutige Pressekonferenz in Helsinki war eine der schändlichsten Aufführungen eines amerikanischen Präsidenten seit Menschengedenken. (...) Präsident Trump erwies sich nicht nur als unfähig, sondern als unwillig, Putin die Stirn zu bieten.“ (Der republikanische Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Senat, John McCain)

„Ich habe in meiner beruflichen Karriere viele Menschen gesehen, die vom russischen Geheimdienst manipuliert wurden, und ich hätte nie gedacht, dass der US-Präsident einer derjenigen sein werde, die von routinierten KGB-lern über den Tisch gezogen wurden.“ (Der republikanische Kongressabgeordnete und frühere CIA-Mitarbeiter Will Hurd)

„Präsident Trump muss seine Aussagen in Helsinki zu unserem Geheimdienstsystem und Putin klarstellen. Es ist der schwer wiegendste Fehler seiner Präsidentschaft und muss korrigiert werden - umgehend.“ - „Der republikanische Politiker und frühere Sprecher des Repräsentantenhauses, Newt Gingrich)

„Heute hat das Fass für mich zum Überlaufen gebracht. Ich werde Trump nie wieder unterstützen. (...) Ich bin ein Konservativer der Tea Party, das wird sich nie ändern. Aber Trump war heute ein Verräter dieses Landes.“ (Der Tea-Party-Aktivist und frühere republikanische Kongressabgeordnete Joe Walsh)

„Wir sind in unseren Einschätzungen russischer Einmischung bei der Wahl 2016 und den anhaltenden tief greifenden Bemühungen zur Aushöhlung unserer Demokratie deutlich gewesen, und wir werden weiterhin ungeschminkte und objektive Informationen zur Unterstützung unserer nationalen Sicherheit liefern.“ (US-Geheimdienstkoordinator Dan Coats)


Kommentieren