Mann wurde bei Forstunfall im Salzburger Pinzgau Finger abgetrennt

Leogang (APA) - Bei einem Forstunfall im Salzburger Pinzgau ist am Dienstag ein 36-jähriger Mann mit der rechten Hand in eine rotierende Kab...

Leogang (APA) - Bei einem Forstunfall im Salzburger Pinzgau ist am Dienstag ein 36-jähriger Mann mit der rechten Hand in eine rotierende Kabelrolle einer Seilwinde gekommen. Dabei wurde dem Einheimischen ein Finger abgetrennt, ein weiterer Finger wurde gequetscht. Der Unfall ereignete sich im Bereich der Tödlingalm in Leoganger Ortsteil Grießen.

Ein Arbeitskollege verständigte die Einsatzkräfte und brachte den Verletzten über einen Forstweg ins Tal, wobei der 36-Jährige auf halbem Weg vom Rettungshubschrauber übernommen und in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht wurde. Laut Polizei liegen keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.


Kommentieren