Libysche Küstenwache stoppte Boot mit 156 Migranten

Tripolis (APA/dpa) - Ein Schiff der libyschen Küstenwache hat nach offiziellen Angaben erneut ein Boot mit 156 Migranten auf dem Weg nach Eu...

Tripolis (APA/dpa) - Ein Schiff der libyschen Küstenwache hat nach offiziellen Angaben erneut ein Boot mit 156 Migranten auf dem Weg nach Europa gestoppt und die Menschen an Bord genommen. Die Migranten, darunter auch zehn Kinder, seien auf dem Mittelmeer Richtung Europa unterwegs gewesen, berichtete die Küstenwache am Donnerstag weiter.

Sie stammten den Angaben zufolge aus verschiedenen Staaten südlich der Sahara. Ob die Menschen in Seenot waren und in welchem Zustand sie seien, wurde zunächst nicht mitgeteilt.

An der Küste des zu großen Teilen anarchischen Libyen starten nach wie vor - vor allem im Sommer - viele Boote in Richtung Europa. Oft scheitern diese Versuche aber an der libyschen Küstenwache, die die Menschen zurück nach Libyen bringt. Eine spanische Organisation hatte der Küstenwache zuletzt vorgeworfen, bei einem Einsatz zwei Frauen und ein Kind auf hoher See zurückgelassen zu haben.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren