Bluttat in Lübecker Bus - Neun Verletzte

Lübeck (APA/dpa) - Bei der Attacke auf die Fahrgäste eines Lübecker Linienbusses sind nach Angaben von Schleswig-Holsteins Innenminister Han...

Lübeck (APA/dpa) - Bei der Attacke auf die Fahrgäste eines Lübecker Linienbusses sind nach Angaben von Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote insgesamt neun Menschen verletzt worden. Sechs Menschen seien durch Messerstiche, drei auf andere Weise verletzt worden. Der Busfahrer habe einen Faustschlag abbekommen, sagte Grote am Freitagabend.

Der Angreifer ist nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft ein 34-jähriger deutscher Staatsangehöriger. Das sagte die Lübecker Oberstaatsanwältin Ulla Hingst. Es sei möglich, dass er in einem anderen Land geboren sei, fügte sie hinzu.

( 0777-18, 88 x 55 mm)

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren