SPD holt in Emnid-Umfrage weiter auf: AfD verliert erneut

Die AfD, die vor zwei Wochen bei Emnid mit 17 Prozent noch gleichauf mit der SPD lag, büßte in der Wählergunst erneut einen Punkt ein und liegt derzeit bei 15 Prozent.

SPD-Chefin Andrea Nahles und Olaf Scholz.
© dpa

Berlin – Die SPD legt in der wöchentlichen Emnid-Umfrage erneut zu und ist hier nunmehr wieder mit Abstand die zweitstärkste Kraft in Deutschland. Zur Vorwoche verbessern sich die deutschen Sozialdemokraten im Sonntagstrend für die Zeitung Bild am Sonntag um einen Punkt auf 19 Prozent. Die Union verharrt bei 30 Prozent.

Die AfD, die vor zwei Wochen bei Emnid mit 17 Prozent noch gleichauf mit der SPD lag, büßte in der Wählergunst erneut einen Punkt ein und liegt derzeit bei 15 Prozent. Die Grünen könnten unverändert mit zwölf Prozent rechnen, wenn am Sonntag ein neuer Deutscher Bundestag gewählt würde. Auch die Linkspartei und die FDP liegen unverändert bei zehn und neu Prozent.

Für den Sonntagstrend befragte Emnid zwischen 12. und 18. Juli 2478 Wahlberechtigte. (APA/Reuters)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Schlagworte