Syrische Regierung verurteilt Israels Rettung von Weißhelmen

Die Regierung unterstellt den Weißhelmen seit Jahren, mit Terrororganisationen und Jihadisten zusammenzuarbeiten.

Eine israelische Soldatin versorgt die Weißhelme mit Wasser.
© Reuters

Damaskus – Die syrische Regierung hat die jüngste Rettung Hunderter Mitarbeiter der syrischen Zivilorganisation Weißhelme aus dem Bürgerkriegsland durch Israel verurteilt. Die Operation enthülle die terroristische Natur der Organisation, sagte ein Sprecher des syrischen Außenministeriums der staatlichen Nachrichtenagentur SANA. Es handle sich um eine Aggression gegenüber dem syrischen Volk.

„Die kriminelle Operation von Israel und seinen Werkzeugen offenbart die wahre Natur der sogenannten Weißhelme“, sagte der Vertreter des Außenministeriums weiter. Die Ersthelfer seien eine Frontorganisation für „Terroristen“.

Hunderte Menschen nach Israel geholt

Das israelische Militär hatte am Sonntag mehr als 400 Mitglieder der Hilfsorganisation und ihre Angehörigen, die im umkämpften Süden Syriens an der Grenze zu den israelisch besetzten Golan-Höhen von syrischen Regierungstruppen umzingelt waren, nach Israel geholt. Die Flüchtlinge wurden anschließend weiter nach Jordanien gebracht, von wo sie binnen drei Monaten nach Kanada, Großbritannien und Deutschland ausgeflogen werden sollen.

Die syrische Regierung unterstellt den vom Westen unterstützten Weißhelmen seit Jahren, mit Terrororganisationen und Jihadisten zusammenzuarbeiten. Die Helfer, die eigenen Angaben zufolge in den vergangenen Jahren mehr als 114.000 Menschen aus den Trümmern des Bürgerkrieges retteten, betonen jedoch ihre Neutralität und wurden für ihre Arbeit 2016 mit dem alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. (APA/dpa/AFP)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte