Britische Boxer wegen Vergewaltigungsvorwürfen in spanischer U-Haft

Madrid (APA/AFP) - Zwei britische Boxer sind wegen des Vorwurfs einer Gruppenvergewaltigung auf der spanischen Urlauberinsel Ibiza inhaftier...

Madrid (APA/AFP) - Zwei britische Boxer sind wegen des Vorwurfs einer Gruppenvergewaltigung auf der spanischen Urlauberinsel Ibiza inhaftiert worden. Die 29 und 30 Jahre alten Brüder wurden in der vergangenen Woche ebenso wie zwei weitere Männer festgenommen, wie die spanische Polizei am Montag mitteilte. Eine britische Touristin wirft den vier Männern demnach vor, sie vergewaltigt zu haben.

Nach Angaben der Polizei lernten die Männer die Frau am Dienstag vergangener Woche in einer Bar kennen. Ihr sei es nicht gut gegangen, woraufhin sie „angeblich Pillen nahm, die sie ihr gaben“, sagte ein Polizeisprecher. Die Frau gab demnach an, dass die Männer sie anschließend in einem Hotelzimmer vergewaltigt hätten.

Die beiden Boxer blieben den Angaben zufolge nach einer Anhörung in Untersuchungshaft, wohingegen die beiden anderen Männer vorläufig freigelassen worden seien. Die Sportler stehen bei der Boxer-Managementfirma MTK Global unter Vertrag. Das Unternehmen versicherte, die Vorwürfe „sehr ernst“ zu nehmen.


Kommentieren