1,7 Mio. Euro für neue Wasserfassung

Die Trinkwasserversorgung in Mieders wird nach den Unwettern 2017 nun auf völlig neue Beine gestellt. Ab Herbst soll das Wasser chlorfrei sein.

© Daum

Von Denise Daum

Mieders, Schönberg –Vor ziemlich genau einem Jahr zerstörten Unwetter die Miederer Trinkwasserquelle. Dass diese fragil ist und langfristig die Versorgung der Gemeinde nicht sicherstellen kann, war zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt. Das Unwetter war sozusagen der berühmte Tropfen zu viel. Bald stellte sich heraus, dass die Quelle nicht mehr zu retten ist. Die Gemeindeführung begab sich mit Geologen, Ziviltechnikern und weiteren Experten auf die Suche nach einer neuen Quelle. Um Mieders und die Gemeinde Schönberg, die ebenfalls an der Quelle hängt, trotzdem weiterhin mit Trinkwasser zu versorgen, musste eine Chlordosieranlage installiert werden.

Nun, ziemlich genau ein Jahr nach den Unwettern, präsentiert Bürgermeister Daniel Stern ein Projekt, mit dem die Trinkwasserversorgung auf völlig neue Beine gestellt wird – „in Rekordzeit angesichts des aufwändigen Vorhabens“, wie der Bürgermeister versichert.

Oberhalb des Gewerbegebiets werden zwei neue Trinkwasserquellen geschaffen. Im Sommer erfolgt der Leitungsbau, das Fassen der Quellen im Herbst. „Ab diesem Zeitpunkt ist unser Wasser endlich wieder chlorfrei“, freut sich Stern. Die Fertigstellung aller Arbeiten ist für das Frühjahr 2019 geplant.

Insgesamt 1,7 Millionen Euro sind für das Vorhaben veranschlagt, an den Kosten soll sich neben dem Land Tirol auch die Gemeinde Schönberg beteiligen. „Das Projekt ist nicht billig. Aber wir haben damit das seit vielen Jahren bestehende Problem der Trinkwasserversorgung nachhaltig gelöst“, betont Stern.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte