Meterhohe Flammen schlugen aus Dach eines Londoner Hauses

Ein fünfstöckiges viktorianisches Gebäude stand in der Nacht auf Donnerstag in Flammen. Verletzt wurde niemand.

Die Flammen schlugen meterhoch aus dem Dach.
© Reuters/Angelica Malin

London – In einem Londoner Wohnhaus ist in der Nacht auf Donnerstag ein Großbrand ausgebrochen. Aus dem Dach des fünfstöckigen viktorianischen Gebäudes im Stadtteil West Hampstead loderten meterhohe Flammen, zeigten von Augenzeugen auf Twitter veröffentlichte Fotos. Die Londoner Feuerwehr war mit 100 Mann und 15 Löschfahrzeugen im Einsatz. Das Feuer sei kilometerweit zu sehen gewesen, hieß es.

Die Feuerwehr war um 01.04 Uhr Ortszeit (02.04 Uhr MESZ) alarmiert worden. Nach einem mehrstündigen mehrstündigen Löscheinsatz war der Brand um 05.01 Uhr Ortszeit (06.01 MESZ) unter Kontrolle. Eine Wohnung im vierten Stock sei stark beschädigt worden, ein großer Teil des Daches sei zerstört worden, hieß es in einer Mitteilung.

Nach vier Stunden hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.
© Reuters/Matt Alis

Es dürfte keine Verletzten gegeben haben. „Der Londoner Ambulanzdienst hat bestätigt, dass niemand wegen dieses Vorfalls ins Spital gebracht wurde“, teilte die Feuerwehr mit. Die Brandursache sei Gegenstand von Untersuchungen.

Ein Pub in der Nachbarschaft bot den durch wegen des Feuers gestrandeten Personen Zuflucht an. „Für alle vom Brand in West Hampstead Betroffenen sind unsere Türen geöffnet. Bitte bleibt in Sicherheit. Wir sind die ganze Nacht da“, twitterte das „Black Lion“. Rund 50 Hausbewohner suchten schließlich dort Unterschlupf. (APA)


Schlagworte