Burgenland-Landtag live im Internet: Durchschnittlich 28.000 Zugriffe

Eisenstadt (APA) - Die Sitzungen des burgenländischen Landtages können seit Jänner 2016 live im Internet verfolgt werden. Mit der Einführung...

Eisenstadt (APA) - Die Sitzungen des burgenländischen Landtages können seit Jänner 2016 live im Internet verfolgt werden. Mit der Einführung des Livestreams bildete das Burgenland österreichweit das Schlusslicht unter den Bundesländern. Mit durchschnittlich 28.000 Zugriffen im Jahr zeigt man sich zufrieden. In Summe wurden bisher rund 69.000 Zugriffe gesamt gezählt, so Landtagspräsident Christian Illedits (SPÖ).

Zum Start verzeichnete man damals mehr als 5.000 Klicks. Zwar sei noch Luft nach oben, aber gemessen an der Einwohnerzahl sei man sehr gut dabei, hieß es am Freitag. Keine Zugriffszahlen habe man hingegen zur Mediathek. Mit der Einführung von Video-on-demand, also der Möglichkeit, vergangene Landtagssitzungen online anzusehen, habe man - anders als beim Livestream - eine Vorreiter-Rolle übernommen. Hier sei man das erste Bundesland gewesen. „Die Mediathek stellt einen weiteren Informationsservice dar und ist besonders userfreundlich gestaltet. Die Redebeiträge der Abgeordneten sind mit den einzelnen Tagesordnungspunkten verlinkt, sodass Interessierte die für sie relevanten Passagen jederzeit nachhören bzw. -sehen können,“, sagte Illedits anlässlich der Landtagsbilanz zur Sommerpause.

Für den Herbst ist am 25. Oktober eine weitere Sitzung des Jugendlandtages geplant. Am 14. November wird eine Gedenkveranstaltung anlässlich des Jubiläumsjahres 2018 abgehalten. Zuvor werde ein Infofilm über das Burgenland präsentiert. Darin werde die lange Historie des Burgenlandes beleuchtet und Schwerpunkte in der politischen Geschichte behandelt. Der Film soll Ende August fertiggestellt werden.


Kommentieren