US-Börsen zur Eröffnung wenig verändert

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn ohne klare Tendenz notiert. Gegen 16.10 Uhr gewann der Dow Jones Ind...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn ohne klare Tendenz notiert. Gegen 16.10 Uhr gewann der Dow Jones Industrial Index um 31,12 Einheiten oder 0,12 Prozent auf 25.558,19 Zähler. Der S&P-500 Index verlor hingegen knapp 0,30 Punkte oder 0,01 Prozent auf 2.837,14 Zähler. Der Nasdaq Composite Index sank um 11,87 Punkte oder 0,15 Prozent auf 7.840,32 Einheiten.

Die US-Wirtschaft ist im Frühjahr so stark gewachsen wie fast vier Jahren nicht mehr. Zwischen April und Juni stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 4,1 Prozent. Im ersten Quartal hatte es nur ein Plus von 2,2 Prozent gegeben. Außerdem ist das Konsumklima, das die Universität Michigan erhebt, im Juli stärker gestiegen als erwartet. Im Juli zeigte der Indikator 97,9 Punkte. Ökonomen hatten im Schnitt mit einem Juli-Stand von 97,1 Zählern gerechnet. Das Börsengeschehen blieb dennoch klar im Zeichen der Berichtssaison, die sich heute mit einer Reihe von Zahlenvorlagen fortsetzte.

Der Chip-Riese Intel profitiert kräftig von der Nachfrage nach Rechenleistung durch Cloud-Dienste. Intels Umsatz mit Prozessoren für Rechenzentren sprang im vergangenen Quartal um 27 Prozent auf 5,5 Milliarden Dollar (4,7 Mrd. Euro) hoch. Doch zugleich dauert der Übergang auf die nächste Fertigungstechnologie länger als gedacht und Anleger befürchten härtere Konkurrenz sowie Rückschläge durch den Handelskonflikt zwischen den USA und China. Deshalb fiel die Aktie am Donnerstag um mehr als sieben Prozent.

Die Aktien des Kurznachrichtendiensts Twitter erlebten im Eröffnungshandel einen ähnlichen Kursabsturz wie am Vortag Facebook. Twitters Nutzerzahlen sind im zweiten Quartal gesunken und könnten angesichts intensiverer Maßnahmen gegen Hetze, Spam und Fake-Accounts weiter zurückgehen. Verglichen mit dem Vorquartal sank die Zahl der monatlich aktiven Nutzer um eine Million auf 335 Millionen, wie Twitter am Freitag mitteilte. Der Twitter-Kurs brach nach Handelsstart um 15,30 Prozent ein.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Auch der Ölkonzern ExxonMobil konnte trotz des kräftigen Gewinnanstiegs im Zuge höherer Ölpreise nicht überzeugen: Die Anteilsscheine sanken vorbörslich viereinhalb Prozent, konnten den Verlust in den ersten Handelsminuten allerdings auf 2,8 Prozent eindämmen. Beim Konkurrenten Chevron sorgte eine enttäuschende Gewinnentwicklung für ein kleines Kursminus von 0,28 Prozent.

Dagegen überraschte der Onlinehändler Amazon mit seinem Milliardengewinn positiv. Die etwas enttäuschende Umsatzentwicklung im zweiten Quartal konnten die Anleger offenbar verschmerzen. Amazon-Papiere gewannen um 3,15 Prozent an Wert.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA373 2018-07-27/16:22


Kommentieren