Schafbock in Kärnten gerissen: Jäger verdächtigt Luchs

Ludmannsdorf (APA) - In der Kärntner Gemeinde Ludmannsdorf (Bezirk Klagenfurt-Land) ist in der Nacht auf Sonntag ein Schafbock von einem Wil...

Ludmannsdorf (APA) - In der Kärntner Gemeinde Ludmannsdorf (Bezirk Klagenfurt-Land) ist in der Nacht auf Sonntag ein Schafbock von einem Wildtier - möglicherweise von einem Luchs - gerissen worden. Als der Bauer den bis aufs Skelett abgenagten Kadaver entdeckte, rief er einen Jäger. Dieser kam zu der Einschätzung, dass ein Luchs verantwortlich sein könnte und zeigte den Vorfall an.

Der Kärntner Bärenanwalt Bernhard Gutleb wurde über den Verdachtsfall verständigt, hieß es bei der Polizei auf APA-Anfrage. Sollte sich bestätigen, dass das Schaf von einem Luchs gerissen wurde, wäre es der erste nachgewiesene Fall in Kärnten seit einigen Jahren.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren