Börse London schließt mit tieferen Notierungen

London (APA) - Die Londoner Börse hat den Handel am Montag mit einem moderaten Minus beendet. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.642,45 Punkt...

London (APA) - Die Londoner Börse hat den Handel am Montag mit einem moderaten Minus beendet. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.642,45 Punkten und einem Abschlag von 24,56 Einheiten oder 0,32 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 33 Gewinner und 67 Verlierer gegenüber. Ein Wert schloss unverändert.

Auch zum Start der neuen Woche beherrschte die Währungskrise in der Türkei den Handel. Die Lira setzte am Montag ihre Talfahrt der vergangenen Tage weiter fort, nachdem mit heute Früh verdoppelte US-Strafzölle auf Stahl aus der Türkei in Kraft getreten waren.

Die Sorge, dass die türkische Krise auch auf das Bankensystem überschwappen könnte, lastete weltweit auf den Bankaktien. An der Londoner Börse notierte Bankwerte schlossen sich dem Trend weitgehend an: Barclays verloren 1,67 Prozent, Royal Bank of Scotland gaben 0,85 Prozent ab und Lloyds fielen um 0,78 Prozent.

Auch Werte aus der Tourismus- und Reisebranche gerieten im Zuge der Sorgen um die Türkei unter Druck. Ans Ende des FTSE-100 rutschten TUI-Aktien mit 2,49 Prozent ab und auch die Papiere von Thomas Cook ermäßigten sich um klare 2,90 Prozent.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA388 2018-08-13/18:06


Kommentieren