Pazifikinsel wegen drohenden Vulkanausbruchs komplett geräumt

Alle 11000 Bewohner mussten die Insel Ambae verlassen. Sie ist Teil von Vanuatu, das mit seinen mehr als 80 Inseln auf dem Pazifischen Feuerring liegt.

Die Pazifikinsel Ambae im Pazifik-Archipel Vanuatu gehört zu den geologisch aktivsten Zonen der Erde.
© REUTERS

Port Vila – Wegen eines drohenden Vulkanausbruchs haben im Pazifikstaat Vanuatu alle 11000 Bewohner einer Insel ihre Heimat verlassen müssen. Die Insel Ambae mit dem knapp 1500 Meter hohen Vulkan Manaro ist nach Angaben der Behörden vom Dienstag jetzt menschenleer. Ihre Bewohner wurden mit Schiffen auf zwei Nachbarinseln gebracht, wo sie jetzt ausharren müssen, bis die Gefahr vorbei ist.

Der Vulkan war zuletzt 2005 ausgebrochen. Damals dauerte es drei Monate, bis die letzten Anrainer in ihre Häuser zurückkehren konnten. Wie lange die Menschen jetzt auf den Nachbarinseln ausharren müssen, weiß derzeit niemand.

Vanuatu mit seinen insgesamt mehr als 80 Inseln liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. In dem Gebiet treffen verschiedene Platten der Erdkruste aufeinander. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte