Moon hofft auf Fortschritt bei Entnuklearisierung Koreas

Seoul/Pjöngjang (APA/Reuters) - Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in wertet sein geplantes drittes Gipfeltreffen mit dem nordkoreanische...

Seoul/Pjöngjang (APA/Reuters) - Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in wertet sein geplantes drittes Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un als weiteren Schritt hin zur Entnuklearisierung der Koreanischen Halbinsel und zum Frieden. Er hoffe, dass es bei den Gesprächen zwischen Nordkorea und den USA rasch Fortschritte geben werde, sagte Moon am Mittwoch.

Dabei soll ein vollständiger Verzicht Nordkoreas auf Atomwaffen erreicht werden. Das nächste Treffen zwischen Moon und Kim ist für den kommenden Monat geplant.

Moon sagte weiter, er wolle noch in diesem Jahr mit dem Bau einer Eisenbahnstrecke zwischen den beiden koreanischen Staaten beginnen. Er schlug eine ostasiatische Eisenbahngemeinschaft vor, der auch die USA, China, Russland und die Mongolei angehören sollten.

Der südkoreanische Präsident äußerte sich in einer Rede anlässlich des 73. Jahrestages der Befreiung der Koreanischen Halbinsel von der japanischen Herrschaft, die von 1910 bis 1945 währte.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Die Halbinsel ist seit Ende des Korea-Krieges von 1950 bis 1953 geteilt. Nord- und Südkorea haben bisher keinen Friedensvertrag geschlossen.


Kommentieren