Unterhosen-Protest in Venezuela gegen Festnahme von Abgeordnetem

Caracas (APA/dpa) - Im südamerikanischen Krisenstaat Venezuela haben Oppositionelle die Freilassung des regierungskritischen Parlamentariers...

Caracas (APA/dpa) - Im südamerikanischen Krisenstaat Venezuela haben Oppositionelle die Freilassung des regierungskritischen Parlamentariers Juan Requesens gefordert. Sie trugen während ihres Protestes am Mittwoch in Caracas nur ihre Unterhosen.

Hintergrund ist ein Video, das nach der Festnahme von Requesens aus dem Geheimdienstgefängnis Helicoide aufgetaucht war. Er wirkt darin desorientiert und ist nur mit einer anscheinend kotverschmierten Boxershorts bekleidet. Requesens war wegen des mutmaßlichen Anschlagsversuchs mit Drohnen auf Präsident Nicolás Maduro verhaftet worden. Ihm wird Landesverrat und Mordversuch vorgeworfen.

„Bruder Juan - dein Kampf ist unser Kampf“, skandierten die Demonstranten. „Wenn sie einen ins Gefängnis stecken, stecken sie uns alle ins Gefängnis.“ Rafaela Requesens, die Schwester des Abgeordneten, sagte: „Dieses Volk geht vor niemandem in die Knie.“

Nach dem mutmaßlichen Attentatsversuch am 4. August wurden bisher 14 Verdächtige festgenommen. Die Opposition fordert eine unabhängige und transparente Untersuchung des Vorfalls. Sie geht davon aus, dass die autoritäre Regierung des südamerikanischen Landes das Ereignis nutzen will, um die Repression gegen Andersdenkende zu verschärfen.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren