25-Jähriger stürzte in Gletscherspalte am Zuckerhütl

Seine beiden Begleiter mussten den Gestürzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte am Seil halten.

(Symbolfoto)
© Brunner Images

Neustift – Mit leichten Verletzungen davon kam ein 25-jähriger Österreicher am Mittwoch nach dem Sturz in eine Spalte am Stubaier Gletscher.

Der Mann hatte zusammen mit zwei Begleitern (62 und 24 Jahre) das Zuckerhütl bestiegen. Gegen 18.40 Uhr wollten die Frau und die zwei Männer in einer Dreierseilschaft über den Fernauferner absteigen. Auf einer Seehöhe von circa 2900 Metern brach plötzlich der an erster Stelle gehende 25-jährige im nassen Firn durch eine Schneebrücke und stürzte circa vier Meter tief in eine Gletscherspalte. Seine beiden Kumpanen konnten ihn mit dem Seil halten.

Da ihnen das Setzen von Eisschrauben zur Sicherung nicht gelang, mussten der 62-Jährige und die 24-Jährige den abgestürzten Bergsteiger bis zum Eintreffen des Notarzthubschraubers am Seil halten. Die Besatzung des Hubschraubers rettete den Mann aus der Spalte und flog ihn ins Krankenhaus Zams. (TT.com)


Schlagworte