Top-Manager der Credit Suisse wechselt zur Deutschen Bank

Frankfurt/Zürich (APA/Reuters) - Die Deutsche Bank holt ihren neuen Europachef für das Geschäft mit vermögenden Kunden (Wealth Management) v...

Frankfurt/Zürich (APA/Reuters) - Die Deutsche Bank holt ihren neuen Europachef für das Geschäft mit vermögenden Kunden (Wealth Management) von der Credit Suisse. Claudio de Sanctis soll in der neu geschaffenen Position das Wachstum in der Region beschleunigen, teilte Deutschlands größtes Geldhaus am Donnerstag mit.

De Sanctis war bisher Europachef der Vermögensverwaltung bei der Credit Suisse. Die zweitgrößte Schweizer Bank baut ihr internationales Vermögensverwaltungsgeschäft um, wie sie zuvor bekannt gab.

Bei der Deutschen Bank wird de Sanctis das Geschäft in mehr als einem Dutzend Ländern verantworten, darunter in Deutschland und der Schweiz sowie in Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich. Er tritt seinen Posten im Wealth Management zum 1. Dezember an und wird seinen Dienstsitz in Zürich haben.

Die Deutsche Bank will ihr Geschäft mit vermögenden Kunden ausbauen und die Abhängigkeit vom schwankungsanfälligen Investmentbanking reduzieren. Ab 2021 sollen die stabileren Geschäftsbereiche, zu denen das Geldhaus die Privat- und Firmenkundenbank, die Vermögensverwaltung inklusive der Tochter DWS sowie die Transaktionsbank zählt, etwa 65 Prozent der Konzernerträge ausmachen.

De Sanctis, der 2013 von der UBS zu Credit Suisse stieß, verlässt das Züricher Institut im Zuge des Konzernumbaus. Das internationale Vermögensverwaltungsgeschäft der Schweizer werde ab September aus sieben statt bisher vier regionalen Sparten bestehen, erklärte die Credit Suisse in einem Reuters am Donnerstag vorliegenden internen Memo. Angesichts des Wachstums der vergangenen Jahre hätten die einzelnen Bereiche nun die nötige Größe erreicht, um als separate Einheiten zu bestehen, begründete Divisionschef Iqbal Khan den Schritt. Zudem baue die Bank damit eine Hierarchiestufe ab, sagte Khan der Zeitschrift „Finanz und Wirtschaft“. „Ich bin überzeugt, dass die weitere Regionalisierung unsere Wachstumsstrategie vorantreiben wird“, sagte Khan.

~ ISIN CH0012138530 DE0005140008 WEB https://www.credit-suisse.com

https://www.deutsche-bank.de/index.htm ~ APA391 2018-08-16/17:46


Kommentieren