Bolivianerin nahm Abschiedsbotschaft ihrer Kinder auf und tötete sie

La Paz (APA/AFP) - In Bolivien macht eine besonders schreckliche Tat einer Mutter Schlagzeilen. Eine 25-jährige Frau nahm zuerst Abschiedsbo...

La Paz (APA/AFP) - In Bolivien macht eine besonders schreckliche Tat einer Mutter Schlagzeilen. Eine 25-jährige Frau nahm zuerst Abschiedsbotschaften ihrer Kinder an den Vater auf Video auf und erhängte dann die drei Kinder im Alter von einem, vier und sieben Jahren, wie Staatsanwalt Oscar Vera laut einem Bericht der Zeitung „Los Tiempos“ vom Donnerstag sagte.

Ein Autopsiebericht bestätigte den Tod der Kinder durch Strangulation. Die Polizei habe Kenntnis von einem „Video, in dem die Kinder sich von ihrem Papa verabschieden“, führte Vera aus. Nach ihrer Tat in der Nacht auf Mittwoch hatte die Mutter nach Polizeiangaben versucht, sich mit Gift das Leben zu nehmen. Sie liege derzeit auf der Intensivstation und könne noch nicht vernommen werden.

Die Tat ereignete sich in der zentralbolivianischen Stadt Cochabamba. Der örtliche Polizeichef Johnny Corrales erklärte, die 25-Jährige sei verzweifelt wegen der Trinkerei ihres Mannes gewesen. Daher habe sie sich dazu entschlossen, ihre drei Kinder und anschließend sich selbst zu töten. In einem Abschiedsbrief warf die Frau ihrem Mann Misshandlungen vor. Die Polizei nahm den Mann vorsorglich fest.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren