38-jähriger Kletterer stürzte am Großglockner 20 Meter ab

Eine Klettertour endete für einen Italiener mit schweren Verletzungen. Er stürzte 20 Meter weit ab, konnte von seinem Partner jedoch gehalten werden.

Symbolbild.
© istock

Lienz – Ein 38-jähriger Italiener hat sich bei einer Klettertour am Großglockner schwer verletzt. Der Bergsteiger stürzte rund 100 Meter unterhalb des Gipfels über die Südseite des Grats rund 20 Meter ins Seil, nachdem ein Tritt ausgebrochen war, berichtete die Polizei. Er konnte von seinem Partner gehalten werden.

Eine nachfolgende Seilschaft brachte den Verunfallten bis zum Gipfel, von wo aus er mittels Tau von einem Rettungshubschrauber geborgen wurde. Der Schwerverletzte wurde in das Krankenhaus nach Bruneck in Südtirol geflogen. Zu dem Unfall war es am Donnerstag gegen 16.30 Uhr gekommen. (TT.com/APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte