China nennt US-Bericht zum Militär „reine Spekulation“

Peking (APA/Reuters) - China hat sich gegen einen US-Bericht gestellt, wonach das chinesische Militär mutmaßlich Luftangriffe auf US-Ziele t...

Peking (APA/Reuters) - China hat sich gegen einen US-Bericht gestellt, wonach das chinesische Militär mutmaßlich Luftangriffe auf US-Ziele trainiert. Die Amerikaner betrieben „reine Spekulation“, erklärte das chinesische Verteidigungsministerium am Freitagabend (Ortszeit).

China sei auf dem Weg einer friedvollen Entwicklung und verfolge eine defensive nationale Strategie. Die Modernisierung des chinesischen Militärs habe zum Ziel, die Souveränität des Landes zu schützen.

Im am Donnerstag veröffentlichten Jahresbericht des US-Verteidigungsministeriums zum Zustand des chinesischen Militärs hatte es geheißen, in den vergangenen drei Jahren habe die Volksbefreiungsarmee das Einsatzgebiet ihrer Bomber über See rapide ausgedehnt, Erfahrungen in heiklen Meeresgebieten gesammelt und dabei vermutlich auch Angriffe auf Ziele der USA und der Verbündeten geprobt. Unklar sei, welche Botschaft Peking dadurch senden wolle.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren