17-Jähriger erlitt bei Rauferei in Wien Messerstich

Wien (APA) - Eine Rauferei zwischen Jugendlichen hat für einen 17-Jährigen in der Nacht auf Samstag in der Wiener Innenstadt mit einem Messe...

Wien (APA) - Eine Rauferei zwischen Jugendlichen hat für einen 17-Jährigen in der Nacht auf Samstag in der Wiener Innenstadt mit einem Messerstich geendet. Der Jugendliche bemerkte die Verletzung allerdings aufgrund von Suchtmittelkonsum erst nach einer Weile. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Seine beiden Begleiter blieben unverletzt. Die laut Angaben des Trios zehn jugendlichen Angreifer waren geflüchtet.

Laut Aussagen des 17-jährigen Slowaken und seiner beiden Freunde, einem 16-jährigen Serben und einem gleichaltrigen Slowaken, wurden die Burschen beim Abgang zum Treppelweg bei der Salztorbrücke von rund zehn Jugendlichen angepöbelt. Nach einem kurzen Wortwechsel seien die Angreifer auf das Trio losgegangen. „Der 17-Jährige erlitt eine Platzwunde an der Lippe, Schürfwunden und einen nicht lebensbedrohlichen Stich im Nackenbereich“, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös.

Alle drei Burschen standen unter Einfluss von Drogen bzw. Alkohol. Rund 15 Minuten nach dem Angriff baten sie Rettungssanitäter vorm Musikclub Flex um Hilfe. Diese verständigten gegen 2.00 Uhr die Polizei. Eine Fahndung nach den Angreifern blieb erfolglos.


Kommentieren