Kofi Annan gestorben - UNO-Menschenrechtskommissar tief erschüttert

Genf (APA/dpa) - Der scheidende UNO-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra‘ad al-Hussein, hat sich tief erschüttert über den Tod des ehem...

Genf (APA/dpa) - Der scheidende UNO-Hochkommissar für Menschenrechte, Zeid Ra‘ad al-Hussein, hat sich tief erschüttert über den Tod des ehemaligen UNO-Generalsekretärs Kofi Annan gezeigt. „Kofi war das beste Beispiel, der Inbegriff von menschlichem Anstand und Würde“, erklärte der Jordanier am Samstag in Genf.

In einer Welt mit vielen politischen Führern ohne diese Eigenschaften sei der Verlust umso schmerzhafter. Kofi Annan sei für ihn in seiner oft schwierigen Position als Vertreter der Menschenrechte ein unersetzlicher Ratgeber gewesen. Mit den Worten „lass sie schimpfen, Du tust das Richtige“, habe Annan ihn bestärkt, wenn der UNO-Menschenrechtsrat wieder Ziel von Kritik geworden sei.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA129 2018-08-18/14:25

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren