EURO-6-Lkw geht es an den Kragen: Heißer Transit-Herbst

Tirol bastelt an einem neuen Transitpaket für Oktober, Südtirol will bereits 2019 die Lkw-Maut erhöhen. Am Dieselprivileg könnten sich die politischen Geister aber noch scheiden.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Wolfgang Meister • 20.08.2018 20:31
Dieselprivileg muss fallen. Dann gibt's auch keine Kritik aus Bayern/Italien mehr. Ich bin bereit mehr für Diesel zu zahlen, ist nun längst überfällig.
Hartlieb Wild • 20.08.2018 09:26
Jetzt nur nicht einknicken! Langsam, teils zaghaft, aber nun endlich doch, werden Schritte zur Eindämmung des Transitwahnsinns gesetzt. Vieles könnte kräftiger ausfallen, vor allem die Unterstützung aus Wien (an Stelle anderer Dinge wie 140 km/h). Daß in Bayern Wahlen anstehen, bei denen die CSU kräftig verlieren wird, hat uns nicht zu bedeuten. Und: Kein „Dieselprivileg“ mehr und gleiche Belastung durch Steuern und Abgaben von Flugbenzin und Kerosin wie für Kfz-Benzin.
Othmar Crepaz • 20.08.2018 09:39
Kleiner Denkfehler: Gewerbliche Luftfahrtunternehmen sind von den Steuern auf Kerosin ausgenommen.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen