Börse London schließt etwas schwächer

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Dienstag mit etwas schwächerer Tendenz geschlossen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.565,70 ...

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Dienstag mit etwas schwächerer Tendenz geschlossen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.565,70 Punkten und einem Minus von 25,56 Einheiten oder 0,34 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 48 Gewinner und 51 Verlierer gegenüber. Zwei Titel zeigten sich unverändert.

Das internationale Umfeld zeigte sich hingegen überwiegend freundlich. Neben den jüngsten Äußerungen von US-Präsident Trump zur Geldpolitik sowie zum Handelskonflikt rückten in London auch aktuelle Konjunkturdaten in den Fokus.

So könnte der höchste monatliche Budgetüberschuss seit 18 Jahren die britische Regierung zur Lockerung ihres Sparkurses verleiten. Die Einnahmen übertrafen im Juli die Ausgaben um zwei Milliarden Pfund, wie aus am Dienstag veröffentlichten Daten hervorgeht.

Das Treffen von Notenbankern aus aller Welt Ende der Woche im amerikanischen Jackson Hole wirft nun die Schatten voraus. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) dürfte bei ihrem Plan bleiben, den Leitzins in diesem Jahr noch zweimal zu erhöhen, vermutet die Großbank Credit Suisse. US-Präsident Donald Trump ist von steigenden Zinsen nicht begeistert und kritisierte zuletzt erneut das Vorhaben der unabhängigen Fed.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Aktien von BHP Billiton schwächten sich um 2,10 Prozent ab. Der Bergbaukonzern hat im vergangenen Geschäftsjahr 2017/18 weniger verdient als im Vorjahr. Grund waren unter anderem Abschreibungen auf das US-Schieferölgeschäft, welches der Konzern an den britischen Ölmulti BP verkaufen will.

Die Anteile der Wood Group kletterten um 7,7 Prozent. Analysten lobten mehrheitlich die „starken Halbjahreszahlen“ des Ölfeldausrüsters. Zudem hatte das Unternehmen mitgeteilt, dass die Integration der übernommenen Amec Foster Wheeler schneller als geplant verlaufe und die Synergieziele angehoben.

Aktien von Ceres Power zogen ebenfalls deutlich um 8,5 Prozent nach oben. Gemeinsam mit dem britischen Unternehmen will der Technologiekonzern Bosch die Entwicklung von kleinen Brennstoffzellen-Kraftwerken vorantreiben. Dazu sei eine strategische Kooperation vereinbart worden, zudem steigt Bosch mit vier Prozent der Anteile bei Ceres ein.

Der Pharmakonzern GlaxoSmithKline (Aktie minus 0,4 Prozent) holt Kreisen zufolge Gebote für sein Geschäft mit rezeptfreien Arzneien und Nahrungsergänzungsmitteln in Indien ein. Der britische Pharmariese habe um Rückmeldung bis Mitte September gebeten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA401 2018-08-21/18:07


Kommentieren