Wiener Aktienmarkt vorbörslich wenig verändert erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Mittwoch mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn ...

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Mittwoch mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund drei Punkte unter dem Schluss-Stand vom Dienstag (3.284,64) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.255,00 und 3.295,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.275,00 Punkten aus.

Die positiven Vorgaben von der Wall Street mit einem neuen Rekordhoch beim S&P-500 Index könnten auch die Aktienkurse in Europa etwas unterstützen. Nach den jüngsten Erholungstagen könnten die Impulse für weitere Zugewinne aber fehlen.

Weites steht der US-Leitindex heute vor seinem längsten „Bullenmarkt“ in der Geschichte. Seit dem Tief in der Finanzkrise hat der Index mittlerweile bereits mehr als 300 Prozent zugelegt.

In der laufenden Berichtssaison stehen am heimischen Aktienmarkt heute die Quartalsausweise von UNIQA und CA Immo auf dem Kalender. Die CA Immo wird die Ergebnisse für das abgelaufene Jahresviertel aber erst nach Börsenschluss präsentieren. Analysten erwarten im Vorfeld höhere Mieterlöse als im Vorjahresvergleichszeitraum.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Der UNIQA-Versicherungskonzern steigerte im 2. Quartal das Vorsteuerergebnis auf 66,9 Mio. Euro, nach 62,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Zudem wurden stabile Prämieneinnahmen erzielt.

Die Banken könnten mit einer Abstufung der Kreditwürdigkeit ins Blickfeld rücken. Die Ratingagentur Moody‘s ändert den Ausblick für das österreichische Bankensystem von positiv auf stabil. Als Begründung wurde die Darlehensqualität und Innenfinanzierung genannt. Die Ratingagentur erwartet, dass Verbesserungen bei der Kreditqualität moderater ausfallen und sich die Fähigkeit zur Bildung von Eigenkapital abschwächen werde.

Am Dienstag hat der ATX um 1,20 Prozent höher bei 3.284,64 Punkten geschlossen. Unter den Einzelwerten sorgten Kursgewinnen in Bank- und Ölwerten für Auftrieb beim ATX. So gewannen Erste Group 1,3 Prozent und Raiffeisen legten 1,6 Prozent zu. Die beiden Ölaktien OMV (plus 1,3 Prozent) und SBO (plus 1,5 Prozent) schlossen ebenfalls klar fester.

Die größten Kursgewinner im prime market am Dienstag:

~ AT&S +3,37% 21,50 Euro Mayr-Melnhof +3,32% 112,00 Euro Wienerberger +2,33% 23,70 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Dienstag:

~ Warimpex -3,35% 1,30 Euro Palfinger -2,48% 31,45 Euro Wolford -1,96% 15,00 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA064 2018-08-22/08:43


Kommentieren