Ex-Schönheitskönigin soll Mord an Mann beauftragt haben

Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau vor, die Tötung ihres Mannes 2005 aus finanziellen Gründen organisiert zu haben.

(Symbolfoto)
© iStockphoto

Miami – Eine frühere Schönheitskönigin aus Puerto Rico steht vor Gericht, weil sie einen Auftragsmörder auf ihren Mann angesetzt haben soll. Am Dienstag begann in San Juan, der Hauptstadt des US-Außengebiets Puerto Rico, die Auswahl der Jury für den Prozess gegen Aurea Vazquez Rijos. Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau vor, die Tötung ihres Mannes 2005 aus finanziellen Gründen organisiert zu haben.

Zum Zeitpunkt seines Todes betrug sein Nettovermögen den Gerichtsdokumenten zufolge 24 Millionen Dollar (umgerechnet 20,7 Millionen Euro). Laut der Anklage unterschrieb die Angeklagte ein halbes Jahr vor dem mutmaßlichen Auftragsmord einen Ehevertrag, im Rahmen dessen sie als Witwe weitaus mehr Geld erhalten würde als im Falle einer Scheidung.

Bereits vor zehn Jahren angeklagt

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wollte ihr Mann, ein kanadischer Immobilienhändler, schon kurz nach der Hochzeit die Scheidung einreichen. Der mutmaßliche Auftragskiller hatte bereits gestanden, den Kanadier getötet zu haben, als dieser mit seiner Frau ein Restaurant verließ. Es sollte demnach wie ein Raubüberfall aussehen.

Die Ex-Schönheitskönigin wurde 2008 angeklagt, damals war sie allerdings bereits nach Italien geflohen. 2013 wurde sie in Spanien festgenommen und später ausgeliefert. Die Frau weist die Vorwürfe zurück. (APA)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte