Thüringens CDU-Landeschef erhofft von Kurz Impulse für Grenzschutz

Erfurt/Wien (APA/dpa) - Vor dem Besuch von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Donnerstag in Erfurt hat sich Thüringens CDU-Landeschef Mik...

Erfurt/Wien (APA/dpa) - Vor dem Besuch von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Donnerstag in Erfurt hat sich Thüringens CDU-Landeschef Mike Mohring hinter dessen Migrationspolitik gestellt. Er erhoffe sich von Österreichs EU-Ratspräsidentschaft Impulse für einen besseren Schutz der EU-Außengrenzen, sagte Mohring, der auch der CDU-Landtagsfraktion vorsitzt, der Deutschen Presse-Agentur.

Darin und in der Europäisierung des Asylrechts liege der Schlüssel zum Erfolg in der Flüchtlingsfrage. Es gehe um europaweit einheitliche Regeln für die Gewährung von Flüchtlingsschutz. „Deshalb liegen hohe Erwartungen auf dieser Ratspräsidentschaft.“

Etwas mehr als ein Jahr vor der Landtagswahl kommt Kurz zum Jahresempfang der CDU-Landtagsfraktion. Jugendorganisationen anderer Parteien, lokale Bündnisse und die Grünen-Fraktion im Landtag haben Proteste angekündigt.

Mohring bezeichnete seine Haltung zu Kurz als „freundlich-kritische Sympathie“. Für seine Politik erhalte der österreichische Bundeskanzler viel Kritik in deutschen Medien, aber auch viel Zuspruch aus der Bevölkerung, sagte Mohring. Für ihren Jahresempfang hat die Thüringer CDU-Fraktion das Motto der österreichischen Ratspräsidentschaft übernommen: „Ein Europa, das schützt“. Der Jahresempfang ist Kurz‘ einziger Termin am Donnerstag in Deutschland.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren