Es wird wieder „g‘ranggelt“ im Pillerseetal

Am 9. September veranstaltet der Judo- und Rangglclub Raiffeisen Fieberbrunn wieder das alljährliche Int. Alpencup-Ranggeln in Hochfilzen. D...

© Judo- und Rangglclub Fieberbrunn

Am 9. September veranstaltet der Judo- und Rangglclub Raiffeisen Fieberbrunn wieder das alljährliche Int. Alpencup-Ranggeln in Hochfilzen. Das Ranggeln ist eine uralte Kampfsportart mit keltischen Wurzeln, die erstmals 1518 anlässlich des „Hundstoaranggelns" im Salzburger Pinzgau urkundlich erwähnt wurde. Im Laufe der Zeit hat es sich zu einem Leistungssport entwickelt, der eng mit Brauchtum und Kultur verbunden ist.

Ab 13 Uhr messen sich die besten Ranggler aus Tirol, Salzburg, Bayern und Südtirol, von der Schülerklasse bis zur Allgemeinen Leistungsklasse beim „Fairhotel" in Hochfilzen. Die Ranggler küren hier ihren „Hogmoar", so der Titel des Siegers.

Bei schönem Wetter wird auf Rasen gekämpft, bei schlechter Witterung finden die Wettkämpfe am überdachten Vorplatz beim Kulturhaus auf Matten statt. Dieser Wettkampf zählt zu den insgesamt 13 Internationalen Alpencup-Ranggel-Wettbewerben, welche während des Jahres stattfinden. Ende Oktober wird dann der Gesamtsieger gekürt.(TT)


Kommentieren


Schlagworte