Serbischer Außenminister nennt Kosovo „Fiktion, die nicht existiert“

Belgrad (APA/dpa) - Trotz aller Bemühungen der internationalen Gemeinschaft, die zerstrittenen Nachbarn Serbien und Kosovo zur Aussöhnung zu...

Belgrad (APA/dpa) - Trotz aller Bemühungen der internationalen Gemeinschaft, die zerstrittenen Nachbarn Serbien und Kosovo zur Aussöhnung zu bewegen, hat Belgrad noch einmal seine harte Haltung klar gemacht. „Kosovo ist eine Fiktion, die in der Realität der internationalen Politik nicht existiert“, sagte der serbische Außenminister Ivica Dacic am Donnerstag dem Belgrader TV-Sender Prva.

Der fast nur noch von Albanern bewohnte Kosovo war vor zehn Jahren von Serbien abgefallen. Während Brüssel und Washington seit Jahren vergeblich versuchen, eine Normalisierung zwischen den beiden Ländern zu erreichen, will Serbien seine frühere Provinz wieder zurückhaben.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren