Zehn Tonnen Crystal Meth in Mexiko sichergestellt

Erst vor einer Woche hatte die mexikanische Armee 50 Tonnen Crystal Meth in zwei unterirdischen Lagern gefunden. Die Drogen sind verbrannt worden.

Symbolfoto.
© dpa

Mexiko-Stadt – Die mexikanische Armee hat im Bundesstaat Sinaloa an der Westküste des Landes zehn Tonnen festes und flüssiges Crystal Meth sichergestellt. Die synthetische Droge sei in einem ländlichen Bereich nahe der Stadt Culiacán verladefertig, teils in Säcken, teils in Tonnen, verpackt gewesen und weise einen hohen Reinheitsgrad auf, teilte die Marine am Mittwoch (Ortszeit) mit.

Crystal Meth ist ein hirnschädigendes Methamphetamin, das rasch abhängig macht und zu einem körperlichen und psychischen Verfall führt. Die Drogen seien verbrannt worden, hieß es. Angaben zum Schwarzmarktwert der Drogen machte die Marine nicht.

Erst am vergangenen Donnerstag hatte die mexikanische Armee in Sinaloa 50 Tonnen Crystal Meth in zwei unterirdischen Lagern gefunden. (dpa)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte