Kärntner verkaufte ergaunerte Handys - Spielsucht finanziert

Klagenfurt (APA) - Auf den Namen seines verstorbenen Vaters hat ein 46-jähriger Kärntner in drei Geschäften Handyverträge abgeschlossen. Er ...

Klagenfurt (APA) - Auf den Namen seines verstorbenen Vaters hat ein 46-jähriger Kärntner in drei Geschäften Handyverträge abgeschlossen. Er erhielt jeweils ein iPhone X im Gesamtwert von 3.000 Euro. Wie die Polizei am Donnerstagnachmittag berichtete, verkaufte er die Mobiltelefone unter dem Preis und verspielte den Erlös in Wettlokalen.

Der Mann hatte bei den Gaunereien stets den Führerschein seines Vaters vorgelegt. Als er in einem Geschäft ein zweites Mal sein Glück versuchte, erkannte ihn der Verkäufer und erstattete Anzeige. Als Motiv nannte der laut Polizei Geständige seine Spielsucht.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren