Deutscher Außenminister soll für September Reise in die Türkei planen

Berlin/Ankara/Istanbul (APA/dpa) - Drei Wochen vor dem Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Berlin will der deuts...

Berlin/Ankara/Istanbul (APA/dpa) - Drei Wochen vor dem Staatsbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Berlin will der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) Anfang September in die Türkei reisen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sind am 5. und 6. September politische Termine in Ankara und die Teilnahme am 150. Jubiläum der deutschen Schule in Istanbul geplant.

Die Antrittsreise des Außenministers wird der Auftakt zu einer Serie von Treffen deutscher und türkischer Regierungsvertreter sein. Am 21. September kommen die Finanzminister in Berlin zusammen. Am 28. September wird Erdogan in Berlin von Präsident Frank-Walter Steinmeier mit militärischen Ehren empfangen. Er bleibt bis zum 29. September und wird auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) treffen. Im Oktober will Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) mit einer Wirtschaftsdelegation in die Türkei reisen.

Die geplante Maas-Reise ist noch nicht offiziell bestätigt. Das Auswärtige Amt erklärte auf Anfrage, dass über Reiseplanungen des Ministers grundsätzlich keine frühzeitige Auskunft gegeben werde.

Die Einladung zu dem Schuljubiläum geht noch auf die Amtszeit von Ex-Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) zurück. Die Feier sollte eigentlich schon in der ersten Jahreshälfte stattfinden, die Wahlen in der Türkei verzögerten die Planungen aber.

Inhaftierungen aus politischen Gründen und Einreiseverweigerungen haben die deutsch-türkischen Beziehungen seit dem Putschversuch in der Türkei im Juli 2016 massiv belastet. Inzwischen hat sich die Lage aber wieder etwas entspannt.


Kommentieren