Französin Lili Hinstin wird neue Leiterin des Filmfestivals Locarno

Locarno (APA/sda/AFP) - Nach dem Wechsel von Carlo Chatrian zur Berlinale, wird die Französin Lili Hinstin im Dezember neue Chefin des Filmf...

Locarno (APA/sda/AFP) - Nach dem Wechsel von Carlo Chatrian zur Berlinale, wird die Französin Lili Hinstin im Dezember neue Chefin des Filmfestivals in Locarno (Schweiz). Das hat dessen Verwaltungsrat bei einer Sitzung am Freitag einstimmig beschlossen. Hinstin leitet seit 2013 das Entrevues Belfort-Festival International du Film. Die 72. Ausgabe des Festivals in Locarno findet vom 7. bis 17. August 2019 statt.

„Lili Hinstins Profil entspricht genau unseren Ansprüchen an die künstlerische Leitung des Locarno Festival“, sagte Festivalpräsident Marco Solari in einer Aussendung zu der Wahl. Ziel sei es, bei der 75. Ausgabe im Jahr 2022 ein Festival zu feiern, das, „ohne seine Geschichte zu verleugnen, fähig ist, die gesellschaftlichen Veränderungen vorwegzunehmen“.

Die 1977 in Paris geborene Hinstin hat in ihrer Heimstadt sowie in Padua (Italien) Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Philosophie studiert. 2001 gründete sie die Produktionsfirma Les Films du Saut du Tigre, von 2005 bis 2009 war sie für die Filmaktivitäten der Französischen Akademie in Rom zuständig, und von 2011 bis 2013 hatte sie das Amt als stellvertretende künstlerische Leiterin des Cinema du Reel in Paris inne.

Sie sei „glücklich“, die neue Herausforderung annehmen zu dürfen. „Ich werde mit viel Begeisterung und meinen bisherigen Erfahrungen alles daransetzen, das Festival der Freiheit und Entdeckungen weiterzuentwickeln.“ 13 Jahre nach dem Abschied von Irene Bignardi, die das Festival von 2001 bis 2005 leitete, steht damit wieder eine Frau an der Spitze. Bereits vor ihrem offiziellen Amtsantritt will Hinstin mit den Vorbereitungen der nächsten Ausgabe beginnen und dieser ab sofort einen Teil ihrer Zeit widmen.


Kommentieren