Vierkanter in Oberösterreich abgebrannt: Brandursache unklar

Grieskirchen (APA) - In der Grieskirchener Ortschaft Kickendorf ist in der Nacht auf Samstag ein unbewohnter Bauernhof niedergebrannt. Elf a...

Grieskirchen (APA) - In der Grieskirchener Ortschaft Kickendorf ist in der Nacht auf Samstag ein unbewohnter Bauernhof niedergebrannt. Elf alarmierte Feuerwehren mit insgesamt 170 Mann konnten weder den Wohntrakt noch den Wirtschaftstrakt des Vierkanthofes retten. Der Schaden ist erheblich und dürfte sich laut Polizei vermutlich auf mehrere hunderttausend Euro belaufen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Ein Zeuge hatte gegen 1.00 Uhr die Einsatzkräfte alarmierte, weil er Flammen aus dem Haus schlagen sah. „Wir wir angekommen sind, stand der Dachstuhl in Vollbrand“, sagte ein Feuerwehrmann zur APA. „Wir haben bis 4.00 Uhr in der Früh versucht das Feuer zu löschen, der Dachstuhl ist aber schließlich eingebrochen.“ Der Einsatz gestaltete sich schwierig, weil Löschwasser über zwei 800 bis 1.000 Meter lange Leitungen herbei gepumpt werden musste. Zugleich versuchten die Feuerwehren erfolgreich, ein Übergreifen der Flammen auf einen nahen Wald zu verhindern.

Brandermittler des Landeskriminalamts haben noch in den frühen Morgenstunden ihre Arbeit aufgenommen. Wie die Polizei berichtete, konnte sich der 27-jährige Besitzer nicht erklären, warum der Brand ausgebrochen sein könnte. Der Wirtschaftstrakt des Bauernhofes wurde von ihm als Lager für landwirtschaftliche Güter verwendet. Der Wohntrakt ist von einem 60-jährigen Mann aus Wels als eine Art Wochenendhaus gemietet. Dieser gab an, dass er am Vortag noch im Haus war. Er habe an diesem Tag aber keine Arbeiten durchgeführt, durch die ein Brand entstanden sein könnte.


Kommentieren