Stürme verursachten Schäden in Polen und der Slowakei

Starkregen, Hagel und heftige Stürme haben in Polen und der Slowakei erheblichen Schaden angerichtet. Die Aufräumarbeiten laufen.

Warschau, Bratislava – Heftiger Sturm mit starkem Regen und regional auch Hagel haben in Polen und der Slowakei zahlreiche Häuser beschädigt und Verkehrswege blockiert. Vor allem im Süden und Osten Polens waren Bewohner und Feuerwehren nach Fernsehberichten noch am Samstagmittag mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Die stärksten Stürme hatten dort am Freitagabend und in der Nacht gewütet und nach Feuerwehrangaben Dutzende Dächer abgerissen. Im Dorf Sierzputy-Marki in der ostpolnischen Region Podlasie beklagte sich eine Betroffene: „Ich kam von der Arbeit und sah, dass mein Haus kein Dach mehr hatte.“ Ein anderer Bewohner des selben Dorfes schilderte das Unwetter noch sichtlich aufgewühlt: „Das lässt sich kaum beschreiben. Der Himmel wurde so dunkel, dass man kaum mehr etwas sah, und dann knickten große Bäume wie Streichhölzer ein. Es ist ein Wunder, dass niemand verletzt wurde.“

Schlammmassen überschwemmten Eisenbahnlinie

Im Norden Polens überschwemmten nach Angaben des Senders TVP so große Schlammmassen eine regionale Eisenbahnlinie, dass der Zugverkehr lahmgelegt wurde. Im ostpolnischen Bialystok wiederum brannte ein Wohnhaus, nachdem ein Blitz einen Lüftungskamin getroffen hatte. Wegen Sturmschäden blieben in Polen am Samstagvormittag rund 4500 Haushalte ohne Strom. Der slowakische Nachrichtensender TA3 zeigte schon am Freitagabend Amateurvideos von überschwemmten Straßen in der nordslowakischen Bezirksstadt Myjava. (APA/dpa)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte